English

   Deutsch   Français

 

„Sankt-Petersburgische Gesellschaft für Forschung und Schutz von Fledermäusen“

I.Yu. Popov, D.N. Kovalev, A.N. Ostrovsky, M. G. Noskova, T. A. Rymkevich

Vor einigen Jahren haben wir eine Reduktion der Fledermauspopulationen in den Höhlen von Leningrad oblast bemerkt. Die Gründe für diesen Rückgang konnte in einer Reihe von speziellen Publikationen gezeigt werden. Dabei unterstützten uns europäische Kollegen: finnische Spezialisten brachten uns eine neue Methode der Fledermausforschung bei und halfen bei der Anschaffung der Ausrüstung, das deutsche Umweltministerium und UNEP/Eurobats haben uns finanziell unterstüzt und das schweizerische Zentrum für Fledermäuse hat uns mit entsprechender Fachliteratur versorgt.

Durch den fachlichen Austausch und Kontakt mit europäischen Kollegen bzw. Gesellschaften, die sich ebenso der Fledermausforschung widmen, stellten wir fest, dass es zahlreiche davon gibt. Dadurch dass die Fledermauspopulationen in Sankt-Petersburg so groß wie in einigen anderen Ländern sind, haben wir beschlossen unsere Gruppe ebenfalls als Gesellschaft zu bezeichnen.

Derzeit schätzen wir die Fledermauspopulationen in den Höhlen und führen Ultraschall-Analysen im Sommer durch.

 

Publikationen:

“Gap analysis project (GAP)” im Nordwesten von Russland

"Sankt-Petersburgische Gesellschaft für Forschung und Schutz von Fledermäusen"

Rote Liste von Sankt-Petersburg und Leningrad Oblast

Analyse von Biotopen (Habitat)

Flussperlmuscheln, Lachse und Forellen im Bereich von Sankt-Petersburg

Migrationen von Vögeln in Nordwesten von Russland

Biodiversität von alten Parks in Sankt-Petersburg

 
Allgemeines | Aktuelles | Über uns | Dokumente | Mitglieder | Publikationen | Internationale Beziehungen | Expeditionen | Galerie | Kontakt

Copyright 2011-2012 Centre for nature conservation research and initiative. All rights reserved.