English

   Deutsch   Français

 

Flussperlmuscheln, Lachse und Forelle in der Region von Sankt-Petersburg

 

A.N. Ostrovsky, I.Yu. Popov. D.N. Kovaliov, A.E. Maruntchak

Flussperlen sind erst relativ kurz in Europa bekannt. Sie wurden in der Flussperlmuschel, Margaritifera margaritifera L. angetroffen. Seine markante Besonderheit ist, dass sich deren Larve an den Kiemen vom Lachs (Salmo salar L.) oder der Forelle (Salmo trutta L.) parasitieren. Diese Infektion gilt als ungefährlich für die Fische.

Wir sanmelten jegliche Information über jene Flüsse von Sankt-Petersburg und Leningrad oblast in denen Lachse und Forellen vorkommen (mehr als 100) sowie die Verbreitung der Flussperlmuscheln (8 Populationen). Derzeit beaufsichtigen wir diese Flüsse.

Da die Muscheln Lachse für die Fortpflanzung benötigen, kann ein Auslassen von aufgezogenen Jungfischen die Reproduktion von einigen niedergeschlagen Populationen ankurbeln. Solche Auslassungen wurden an den Flussen an einem Naturschutzgebiet von Sankt-Petersburg (Gladischevsky) nach unserem Vorschlag durchgeführt. Und zwa wurde diese Arbeit vom Direktorat des Naturschutzes von Sankt-Petersburg durchgeführt.

Das Projekt wurde 2008 von der “Rufford small grants foundation” gefördert.

 

 

 

 

 

 

Publikationen:

“Gap analysis project (GAP)” im Nordwesten von Russland

"Sankt-Petersburgische Gesellschaft für Forschung und Schutz von Fledermäusen"

Rote Liste von Sankt-Petersburg und Leningrad Oblast

Analyse von Biotopen (Habitat)

Flussperlmuscheln, Lachse und Forellen im Bereich von Sankt-Petersburg

Migrationen von Vögeln in Nordwesten von Russland

Biodiversität von alten Parks in Sankt-Petersburg

 
Allgemeines | Aktuelles | Über uns | Dokumente | Mitglieder | Publikationen | Internationale Beziehungen | Expeditionen | Galerie | Kontakt

Copyright 2011-2012 Centre for nature conservation research and initiative. All rights reserved.